Meisterfeier im Dachdecker- und Klempnerhandwerk am Bundesbildungszentrum


                                                                          Foto: Zu den Besten gehören: Die erfolgreichsten Meisterinnen und Meister


87 Erfolgsgeschichten: Meisterfeier im Dachdecker- und Klempnerhandwerk am Bundesbildungszentrum

Mit der Feststellung, dass nun „87 Erfolgsgeschichten folgen sollen“ unterstrich der Präsident der Handwerkskammer Koblenz Kurt Krautscheid in seiner Festansprache in der Meister- und Semesterabschlussfeier des Bundesbildungszentrums des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) in Mayen, dass mit dem erfolgreichen Meisterabschluss die Grundlagen für eine berufliche Zukunft gelegt wurden, die kaum besser sein könnte.
Krautscheid, selbst Dachdeckermeister und ehemaliger Absolvent des BBZ, widersprach jeglichem Bestreben, vor allem auch seitens der Europäischen Union, das duale Ausbildungssystem und damit die Qualifikation vom Lehrling bis zum Meister in Frage zu stellen. „Wir haben hier einen Weltmarktschlager, für den es zu werben und den es auch zu verteidigen gilt“, so Krautscheid.
Zuvor hatte Schulleiter Dr. Johannes Karduck eine Vielzahl von Ehrengästen aus Politik, Handwerk, Industrie und Handel zu begrüßen. Hierbei unterstrich er, dass der Wert der Nachhaltigkeit die Bildungsarbeit am BBZ bereits seit vielen Jahrzehnten entscheidend prägt.

Auch die Absolventen kamen zu Wort. In einer launigen Ansprache resümierte Schülersprecher Julian Hammer die zurückliegenden neun Monate. BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem forderte die erfolgreichen Teilnehmer auf zum einen für das qualifizierte Bildungsangebot des BBZ zu werben und zum anderen bei dem jetzt erworbenen Wissen nicht stehen zu bleiben. „Dabei“, so Wierschem, „ist das BBZ gerne ihr lebenslanger Bildungspartner“.

Dem Leitmotiv des BBZ „Zu den Besten gehören“ folgend, wurden in einer angemessenen Feierstunde die erfolgreichen Dachdeckermeisterinnen und Dachdeckermeister sowie die Klempnermeister, die sich seit August 2015 auf die Abschlussprüfungen vorbereitet haben, verabschiedet. Insgesamt 87 Meisterbriefe, davon 79 im Dachdeckerhandwerk und 9 im Klempnerhandwerk, wurden überreicht. Über 1.800 Stunden haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Dachdeckermeisterstudiums in der Kombination von Meistervorbereitung und Fachschulstudium hinter sich gebracht. Gut 87 %, der aus ganz Deutschland kommenden Teilnehmer, darunter zwei Frauen, haben es dann geschafft.

Besonders erfolgreich war die Prüfung gleich für zwei Absolventen. Peter-Daniel Klein aus Roth in Rheinland-Pfalz und Yannick Wolff aus Bonn legten mit einem jeweiligen Notendurchschnitt von 1,62 die besten Prüfungen zum „Staatlich anerkannten Fachleiter für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik“ ab. Sie teilen also den Platz des Prüfungsbesten. Bei der Dachdeckermeisterprüfung belegte Yannick Wolff den zweiten Platz hinter Dominik Gärtner aus Dillingen in Bayern vor Christian-Melf Hinrichsen aus Bohmstedt in Schleswig-Holstein. Bester Klempnermeister wurde Daniel Sautter aus Bretzfeld in Baden-Württemberg.

Für einige der neuen Dachdeckermeister werden schon bald wieder in Mayen sein: Sie folgen dem Angebot des BBZ als lebenslanger Bildungspartner und haben sich bereits zum neuen Meisterlehrgang im Klempnerhandwerk, der Mitte August zusammen mit dem neuen Dachdeckermeisterstudium beginnt, angemeldet. Hierfür erwartet das BBZ auch wieder drei Meisterklassen.



Foto: 87 Erfolgsgeschichten: Die neuen Meisterinnen und Meister im Dachdecker- und Klempnerhandwerk