Meisterliches Mayen


VON ANDREAS BUCK (Baumetall)

Dachdecker- und Klempnermeister Timo Eberhard ist leidenschaftlicher Ausbilder am Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V. (BBZ) in Mayen: „Unsere Klempnermeisterprüfung sowie der entsprechende Vorbereitungskurs unterscheiden sich von den Angeboten in München, Landshut, Würzburg, Ulm, Berlin, Augsburg, Stuttgart und zahlreichen anderen Ausbildungsstätten. Wir bauen zur praktischen Prüfung Dachmodelle, und zwar so, dass die entsprechende Aufgabenstellung möglichst der Realität entspricht.“ Tatsächlich weisen die Dachmodelle der Prüflinge typische Praxismerkmale auf. Sieht man allerdings genauer hin, fallen Spezialitäten wie segmentierte, mehrteilige Rinnenendböden oder künstlerisch gestaltete Gaubenfronten auf. Überhaupt sind die Prüflinge bei der Eindeckung der Dachmodelle völlig frei. Lediglich die technische Ausführung muss dem Stand der Technik sowie dem aktuellen Fachregelwerk entsprechen. Seitenkehlen, Firstabschlüsse oder Gaubendächer unterscheiden sich folglich in Form, Ausführung und Material voneinander. „Genau an dieser Stelle zeigen wir in Mayen, wie kreativ Klempner sein können“, sagt Eberhard und betont, wie wichtig Praxisnähe in allen BBZ-Ausbildungsbereichen ist.

In 400 Stunden ans Ziel

Der fachpraktische Unterricht umfasst 400 Stunden. Zunächst werden Grundlagen aufgearbeitet, dann praktische Schwerpunkte auf Details wie Dachentwässerung, Außenwandbekleidung, Dachdeckung, kreative Gestaltung oder Denkmalpflege gelegt. Der Unterricht wird durch konzentrierte Lernphasen ergänzt. Diese beinhalten Bereiche wie Fertigungs- und Montagetechnik, Auftragsabwicklung, Betriebsführung oder Betriebsorganisation. Ergänzende Informationen sind online auf www.dachdecker.schule/dachdecker_meisterausbildung.html abrufbar.

Wie gut das BBZ-Konzept bei den Kollegen ankommt, zeigt laut Eberhard nicht nur die große Nachfrage, sondern auch die weiten Wege, die Meisterschüler mitunter auf sich nehmen. „Um ihre Ausbildung in Mayen zu absolvieren“, sagt der Meistermacher, „kommen unsere Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet nach Mayen – manche sogar aus dem benachbarten Ausland.“ Verständlich, dass sich der engagierte Ausbilder bereits auf „seine“ nächste Meisterklasse und erst recht auch auf den BAUMETALL-Leserwettbewerb Meisterstück des Jahres freut. Der ehemalige Meisterschüler und Klempnermeister Timo Mayer hatte sich 2018 den Sonderpreis „Beste Schulnoten“ gesichert. Seine hervorragende Zensur hat er sich in Mayen erarbeitet.