Meisterfeier am Bundesbildungszentrum Dachdecker in Mayen



83 Jungmeister, darunter eine Frau, haben erfolgreich ihre Meisterprüfung am Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) in Mayen abgelegt. „Sie haben hiermit Qualität und Leidenschaft für das Dachdeckerhandwerk bewiesen“, stellte Michael Zimmermann, Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks, in seiner Festansprache im Rahmen der Semesterabschluss- und Meisterfeier fest. Qualität und Leidenschaft sind wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit. „Sie müssen für ihren Beruf brennen“, so Zimmermann, „dann werden sie in ihrem Beruf auch erfolgreich sein.“

Zuvor hatte BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem mit der Feststellung „Dieser Tag gehört Euch – Die Zukunft übrigens auch!“ die Feierstunde eröffnet, zu der er zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Handwerk, Industrie, Fachhandel sowie Angehörige der Jungmeisterin und Jungmeister begrüßen konnte. Rund 500 Gäste waren der Einladung des BBZ gefolgt.

Im August 2018 waren insgesamt 89 junge Leute angetreten, um sich auf die Dachdeckermeisterprüfung oder Klempnermeisterprüfung vorzubereiten. 73 Kandidaten bestanden die Dachdeckermeisterprüfung. Bei der Klempnermeisterprüfung schafften es alle Prüflinge; also eine Erfolgsquote von 100 %: Besser geht nicht!

Zur guten Tradition am BBZ gehört, dass während der Meisterfeier auch die Absolventen zu Wort kommen. In einer launigen Ansprache resümierte Schülersprecher Daniel Edler die zurückliegenden neun Monate.
Wierschem forderte abschließend die erfolgreichen Teilnehmer auf, für das qualifizierte Bildungsangebot des BBZ zu werben und bei dem erworbenen Wissen nicht stehen zu bleiben. „Dabei ist das BBZ gerne ihr lebenslanger Bildungspartner“.

Den besten Notendurchschnitt mit 1,31 bei der Prüfung zum „Staatlich anerkannten Fachleiter für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik“ erreichte Achim Kill aus Büdesheim in Rheinland-Pfalz. Auch bei der Dachdeckermeisterprüfung war der junge Mann mit 92,8 Punkten von maximal erreichbaren 100 Punkten am erfolgreichsten. Den zweiten Platz erreichte Felix Florian Hanzen aus Duisburg vor Stefan Kläser aus Wachtberg, beide aus Nordrhein-Westfalen. Bester Klempnermeister wurde Tido Dirks aus Norden in Niedersachsen.

Für einige der neuen Dachdeckermeister wird die Abwesenheit von Mayen nur für kurze Zeit sein: Sie haben sich zum neuen Meisterlehrgang im Klempnerhandwerk angemeldet, der am 12. August zusammen mit dem neuen Dachdeckermeisterstudium beginnt. In der besonders hergerichteten großen Werkhalle des BBZ ließ man die Semesterabschluss- und Meisterfeier in lockerer Atmosphäre ausklingen.