Jubiläumslehrgang am BBZ



Fachkräftesicherung ist auch im Dachdeckerhandwerk ein sehr aktuelles Thema. Die
Dachdeckerbetriebe können, wie so viele Handwerksbetriebe, ihren Fachkräftebedarf nicht in vollem Umfang durch Auszubildende decken. Daher sind auch Alternativen zur regulären Ausbildung mehr denn je gefragt. Eine bereits seit 1970 am Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) -Dachdeckerfachschule- sehr erfolgreich durchgeführte Maßnahme ist ein spezieller Lehrgang der langjährige Helfer auf die Externenprüfung zum Dachdeckergesellen“ vorbereitet.
Das Berufsbildungsgesetz bietet
nämlich die Möglichkeit eine Gesellenprüfung auch ohne die sonst übliche dreijährige Ausbildung abzulegen, wenn man mindestens das 1,5fache der Ausbildungszeit an Berufspraxis in dem betreffenden Beruf nachweisen kann. Das funktioniert in der Regel aber nicht ohne eine gezielte Vorbereitung in Theorie und Praxis auf die Prüfung.
Am 02. Januar 2019
ist der 50. Lehrgang dieser Art am BBZ gestartet. 35 Dachdeckerhelfer aus ganz Deutschland kommend, darunter 4 Frauen, bereiten sich in über 800 Unterrichtsstunden in Vollzeitform auf Ablegung der Gesellenprüfung vor.
In den zurückliegenden 49 Lehrgängen
haben über 2.000 Teilnehmer am BBZ mit dieser Bildungsmaßnahme bereits erfolgreich ihre Gesellenprüfung abgelegt. Finanziell unterstützt die Agentur für Arbeit, basierend auf dem Sozialgesetzbuch III, den Erwerb des Berufsabschlusses.
Der Vorbereitungslehrgang endet am 27. April 2019.