Seminar Vorbereitungslehrgang Klempnermeisterprüfung Teil I + II


Datum :
12.08.2019 bis 06.12.2019
Dauer :
4 Monate
Seminarplätze :
30
Teilnehmer :
Klempnergesellen und Dachdeckermeister
Leitung :
Seminarkosten :
auf Anfrage
Tel.: 02651-98730
Seminarort :
Bundesbildungszentrum Dachdecker, Mayen
Unterbringung :
www.mayen.de
Programm :
1.Aufnahmebedingungen

Grundsätzliche Voraussetzung für die Teilnahme an dem Vorbereitungslehrgang auf die Klempnermeisterprüfung ist der Nachweis einer bestandenen Gesellenprüfung im Handwerk und eine mindestens 3jährige Berufspraxis nach der Gesellenprüfung als Klempner bzw. in Klempnertechnik. Bei bereits bestandener Meisterprüfung in einem artverwandten anderen Handwerk (z.B. Dachdeckermeister) entfällt der Nachweis der Berufspraxis.

Die verbindliche Zulassung zur Meisterprüfung wird durch den Prüfungsausschuß der Handwerkskammer Koblenz ausgesprochen. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass bei Vorliegen bzw. Nachweis der Aufnahmebedingungen auch die Zulassung erfolgt.

2.Organisatorische Hinweise

Der Vorbereitungslehrgang findet von Mitte August bis Ende November eines Jahres in Vollzeitform statt. Die Lehrgangszeit beinhaltet nicht die Prüfung. Diese wird unmittelbar im Anschluß an den Lehrgang stattfinden. Die genauen Prüfungstermine werden den Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt.
Der Unterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag statt. Eine Unterrichtswoche umfaßt ca. 50 Unterrichtsstunden.
Der Vorbereitungslehrgang hat insgesamt 714 Unterrichtsstunden, wovon 320 Stunden Fachtheorie und 330 Stunden Fachpraxis sind. Zum Teil findet der Unterricht in Räumlichkeiten der Handwerkskammer Koblenz in Koblenz statt. Dies gilt vor allem für die zum Lehrgang gehörende "Schweißtechnik" mit insgesamt 64 Unterrichtsstunden. Die diesbezüglichen genauen Daten werden den Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt.

Grundlage des Lehrgangs ist der bundeseinheitliche Rahmenlehrplan zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Klempnerhandwerk der Teile I und II. Dies beinhaltet folgende Fächer mit entsprechenden Stundenanteilen:

Kalkulation: 90 Unterrichtsstunden
Fachrechnen/Fachzeichnen: 90 Unterrichtsstunden
Fachtechnologie: 90 Unterrichtsstunden
Kostenrechnen: 5 Unterrichtsstunden
Werkstoffkunde: 45 Unterrichtsstunden
Schweißtechnik(Theorie u. Praxis): 64 Unterrichtsstunden
Fachpraxis: 330 Unterrichtsstunden

Der detaillierte Stundenplan wird den Teilnehmern bei Lehrgangsbeginn in der Bundesfach- und Meisterschule mitgeteilt.

Im Anschluß an den Lehrgang, d.h. also unmittelbar ist die Meisterprüfung vorgesehen.

Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang stehen zur Zeit noch nicht fest und können zeitnäher erfragt werden.