Ein neues Zuhause für Dachdecker-Lehrlinge


20. Oktober 2018

Über 130 Gäste kamen bei strahlendem Sonnenschein, um in Mayen die Dachdecker-Herberge einzuweihen. Das neue Wohnheim des Bundesbildungszentrums des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) bietet seit Juni dieses Jahres 72 Lehrlingen während der überbetrieblichen Ausbildung ein neues Zuhause. „Das Wohnheim präsentiert sich als ein modernes, offen gestaltetes Gebäude, das den Anforderungen der jungen Bewohner gerecht wird. Die Zweibett-Zimmer sind geräumig mit eigenem Bad, WLAN und Fernseher, es gibt einen großzügigen Aufenthaltsraum mit Kicker, Dart, Tischtennis, Airhockey und Billardtisch und auch die Mensa lässt keine Wünsche offen“, erklärt BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem. Der dreigeschossige Bau ist mit einer vorgehängten hinterlüfteten Außenwandbekleidung versehen, kombiniert mit schiefergrauen Zinkrauten und umfasst eine bebaute Fläche von 1.100 m2 bei einem umbauten Raum von rund 9.000 m2. Michael Zimmermann, BBZ-Vorstandsmitglied, lobte in seiner Rede die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Wichtig sei ihm auch die Dachbegrünung als Zeichen von Nachhaltigkeit und Umweltschutz, betonte Zimmermann.

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Banken kamen zur Feier ebenso wie zahlreiche Mitglieder der Berufsorganisation. Begrüßt wurden sie vom BBZ-Vorstandsvorsitzenden Dirk Bollwerk. Mayens Oberbürgermeister Wolfgang Treis zeigt sich in seiner Ansprache stolz darauf, dass das BBZ diese Investition in Mayen getätigt habe und dies ein wesentlicher Beitrag zur Standortsicherung sei. Architekt Wolfgang Rumpf lobte bei der Übergabe des Gebäudes die gute Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und den beteiligten Firmen.


Weitere Bilder finden Sie der Bildergalerie.