Frauenpower bei den Dachdeckern




Prüfungsbeste bei der Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk und der Abschlussprüfung zum staatlich anerkannten Fachleiter für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik am Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) in Mayen ist Dana Schoenenberg aus Bayern. Neben ihr legten weitere vier Frauen erfolgreich die Dachdeckermeisterprüfung zusammen mit ihren 73 männlichen Kollegen.

Im August 2017 waren insgesamt 106 Personen angetreten um sich auf die Dachdeckermeisterprüfung oder Klempnermeisterprüfung vorzubereiten. 90 Kandidaten schafften es dann bis zur Dachdeckermeisterprüfung, von denen nun 78 die Prüfung bestanden, was einer Erfolgsquote von 87,4 % entspricht. Bei der Klempnermeisterprüfung schafften es alle 14 Prüflinge; also eine Erfolgsquote von 100 %: Besser geht es nicht!

In einer gemeinsamen Feierstunde wurden im Beisein von 500 Gästen die erfolgreichen Meisterinnen und Meister in der mehr als vollen Aula des BBZ verabschiedet. Mit der Feststellung „Dieser Tag gehört Euch – Die Zukunft übrigens auch!“ eröffnete BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem die Meister- und Semesterabschlussfeier. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Handwerk, Industrie, Fachhandel und Angehörige der Jungmeisterinnen und Jungmeister konnte Schulleiter Dr. Johannes Karduck begrüßen.
In der Festansprache unterstrich der Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und Vorsitzender der Bundesvereinigung Bauwirtschaft Karl-Heinz Schneider die Einmaligkeit der Meisterqualifikation in der Beruflichen Bildung. „Ihr Meisterbrief ist ein Qualitätsmerkmal, dass es in dieser Form nur im Handwerk gibt. Allerdings ohne Weiterbildungsbereitschaft wird auch dieses nur eine kurze Halbwertzeit haben. Nutzen Sie also auch die weiteren Bildungsangebote des BBZ nach der Meisterprüfung“, forderte Schneider von den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen.

Zur guten Tradition am BBZ gehört, dass in der Meisterfeier auch die Absolventen zu Wort kommen. In einer launigen Ansprache resümierte Schülersprecher Lasse Hänel die zurückliegenden neun Monate. BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem forderte die erfolgreichen Teilnehmer auf zum einen für das qualifizierte Bildungsangebot des BBZ zu werben und zum anderen bei dem jetzt erworbenen Wissen nicht stehen zu bleiben. „Dabei“, so Wierschem, „ist das BBZ gerne ihr lebenslanger Bildungspartner“.

Den besten Notendurchschnitt mit 1,08 bei der Prüfung zum „Staatlich anerkannten Fachleiter für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik“ erreichte Dana Schoenenberg aus Werneck-Essleben in Bayern. Auch bei der Dachdeckermeisterprüfung war die junge Frau mit 95,7 Punkten von maximal erreichbaren 100 Punkten am erfolgreichsten. Den zweiten Platz erreichte Lars Bruhn aus Aachen vor David Bach aus Neuenkirchen-Seelscheid. Bester Klempnermeister wurde Robin Röhrig aus Salzkotten in Nordrhein-Westfalen.

Einige der neuen Dachdeckermeister werden schon bald wieder in Mayen sein: Sie folgen dem Angebot des BBZ als lebenslanger Bildungspartner und haben sich zum Meisterlehrgang im Klempnerhandwerk, der Mitte August zusammen mit dem neuen Dachdeckermeisterstudium beginnt, angemeldet. Hierfür werden auch wieder drei Meisterklassen erwartet.