Verein Ehemaliger



VEREIN EHEMALIGER MAYENER MEISTERSCHÜLER


Verein ehemaliger Mayener Dachdecker-Fachschüler (VEM)
 
Bereits im zweiten Jahr nach Gründung der Dachdeckerfachschule im Jahre 1925 hatten die damaligen Absolventen einen Förderverein für die Fachschule ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit ist der VEM, lediglich durch die Kriegsjahre unter-brochen, als Förderverein für die Mayener Fachschule aktiv. Seine Mitgliederzahl wuchs gerade in den letzten Jahren auf mehr als 1400 an, womit er sicher zu den größten Mayener Vereinen zählt. Wenn auch die Vereinssatzung im Laufe der Jahre geändert und an die aktuellen Bedürfnisse der Zeit angepasst wurde, sind dennoch die in der ersten Satzung festgeschriebenen Vereinsziele bis heute aktuell.
 
Zweck des Vereines war und ist, in erster Linie die Unterstützung und Förderung des Bundesbildungszentrums des Deutschen Dachdeckerhandwerks (Dachdeckerfachschule) in Mayen und deren Schüler. Dies geschieht beispielsweise durch finanzielle Unterstützung bei der Realisierung von Baumaßnahmen, bei der Anschaffung von Werkzeugen und Maschinen oder der Ausstattung von Unterrichtsräumen mit neuen Medien. Gerade hierdurch hat der VEM der Dachdeckerfachschule immer aktive Hilfestellungen gegeben. Im Besonderen geschah dies beim Wiederaufbau der im Jahre 1979 abgebrannten Werkhalle. Weitere Satzungsziele sind unter anderem die Pflege der Kameradschaft und Fachinformationen für die Mitglieder.
 
Als äußeres Zeichen der Verbundenheit des VEMs mit den erfolgreichen Absolventen des Meisterkurses, erhalten die Teilnehmer neuerdings die „Meisterkrawatte“ überreicht.

Mayener Meisterwoche
 
Der absolute Höhepunkt der Vereinsaktivitäten ist das alljährliche Treffen der Ehemaligen, die Mayener Meisterwoche. In der letzten Januarwoche veranstaltet der VEM gemeinsam mit dem Berufsbildungswerk des Deutschen Dachdecker-handwerks e.V. eine dreitägige Tagung, die mit aktuellen Themen und hochkarätigen Referenten besetzt ist. Diese Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenlos. Neben dem informativen, fachlichen Teil kommt dabei aber auch der gesellige Part nicht zu kurz. So findet am ersten Tag ein traditioneller Begrüßungsabend mit Erbsensuppenessen statt.
 
Ein besonderer Höhepunkt der Mayener Meisterwoche ist das Treffen der Jubilare. Hier treffen sich die Ehemaligen, die vor 50, 40, 30, 25, 20 und 10 Jahren in Mayen die Schulbank drückten.